Montag, 29 Juli 2019 13:17

Treppchenplätze für Jung und Alt in Kroatien

geschrieben von Tanja Eberl
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bild: Alfons Hefter 

Eine interessante Mischung der Altersklassen bot das Internationale Turnier im kroatischen Küstenort Opatija. Entsprechend vielfältig fiel auch die Meldung des TSV NBB aus.

Beim Adria Youth International für die Altersklassen U11 bis U15 starteten Maya Höfle sowie Shaunak Kulkarni. Die 13-jährige Maya zeigte eine starke Leistung und sicherte sich die Goldmedaille im Mädchendoppel an der Seite von Mira Hamm. Dabei avancierte das Duo zum Russen-Schreck. Sowohl die an Nummer eins gesetzte Paarung als auch die Nummer zwei hatten gegen das bayerische Doppel keine Chance. Im Mixed verpasste Maya mit Partner Lino Degenkolb knapp die Medaille. Im Einzel hatte Maya eine starke Gruppe und kam leider nicht ins Hauptfeld.
Ähnlich erging es dem Jahrgangsjüngeren Shaunak Kulkarni. Er hatte im Einzel ebenfalls Lospech und musste sich in seiner Gruppe gleich mit dem an Nummer eins gesetzten Russen und späteren Turniersieger messen. Trotz guter Leistung konnte er diesen nicht bezwingen. Auch im Doppel war bereits in der ersten Runde Schluss.


Bei dem zum Europa-Circuit gehörenden U17-Turnier an gleicher Stelle gingen Julian Blaumoser und Lina Eberl an den Start. Für die Jahrgangsjüngere Lina ging es darum, Erfahrungen zu sammeln. Im Einzel hatte sie gegen eine bulgarische Kontrahentin Anlaufschwierigkeiten und kam erst im zweiten Satz in Schwung, allerdings war hier schon der Vorsprung zu groß und so ereilte Lina das Aus in Runde eins. Im Doppel zeigte sie an der Seite von Sandor Göhlich aus Baden-Württemberg eine gute Leistung. Jedoch waren die Kontrahentinnen aus Österreich noch zu stark. Außergewöhnlich stark präsentierte sich Julian. Im Einzel spielte er sich bis Achtelfinale vor und unterlag hauchdünn einem starken Franzosen nach drei umkämpften Sätzen. Noch besser lief es in den Doppeldisziplinen. Sowohl im Doppel mit Kilian Maurer als auch im Mixed mit Yasmine Hamza (Italien) erreichte er das Halbfinale. Während im Gemischten Doppel die Niederlage deutlich war, zeigte Julian im Doppel mit Kilian eine herausragende Leistung. Gegen das im Europa-Ranking auf Nummer eins stehende Duo aus Serbien spielten die beiden auf Augenhöhe mit und zeigten viele starke Rallys. Letztlich hauchdünn im dritten Satz mussten sie sich geschlagen geben.

Neben der Jugend durften in dem malerische Küstenort auch die Oldies beim Adria Masters International aufschlagen. Am Start für Neubiberg waren Alfons Hefter und Tanja Eberl. Alfons wollte es bei seinem letzten Turnier noch einmal wissen. Trotz Trainingsrückstand spielte er alle drei Disziplinen und war kaum zu stoppen. Im Einzel waren in seiner Dreiergruppe zwei starke Österreicher, gegen die er den Kürzeren zog. Im Doppel verpasst er hauchdünn eine Medaille und belegte in der Endabrechung mit Partner Rüdiger Killius Platz vier. Im Gemischten Doppel an der Seite von Tanja Eberl sollte dann am späten Abend die Belohnung für einen langen Turniertag kommen. Nach zwei hartumkämpften Partien sicherte sich das Neubiberger Duo Platz eins und die erhoffte Goldmedaille. Tanja unterlag im Einzelfinale gegen die deutlich jüngere Heike Hamm in zwei Sätzen. Im Doppel vervollständigte sie ihren Medaillensatz mit Rang drei.

 

 

 

 

Gelesen 150 mal Letzte Änderung am Montag, 29 Juli 2019 13:48