Mittwoch, 17 Januar 2018 12:02

Acht Titel für Neubiberger Nachwuchs

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bei den diesjährigen Südostdeutschen Meisterschaften der Schüler und Jugend in Augsburg sahnten die Neubiberger gründlich ab.

In allen Altersklassen gab es Medaillen für die Spielerinnen und Spieler vom TSV Neubiberg-Ottobrunn.

Allen voran Maya Höfle. In der Altersklasse U13 war die 12-Jährige die dominierende Spielerin. Sie holte Gold in allen drei Diziplinen. Im Mädcheneinzel musste sie lediglich im Finale gegen Ros Riedel über drei Sätze gehen. Aber dank einer kämpferischen und taktisch klug geführten Partie sicherte sie sich völlig verdient den Turniersieg. Ähnlich „problemlos“ lief es im Doppel mit Mira Hamm (Haunstetten) und Mixed mit Lino Degenkolb (Flügelrad Nürnberg). Maya überzeugte damit auf ganzer Linie.

Ähnlich erfolgreich absolvierte Shaunak Kulkarni das Turnier. Der Elfjährige schaffte als Jahrgangsjüngerer mit einer konzentrierten Leistung den Einzug ins Halbfinale. Hier bot er Degenkolb einen harten Kampf, den er letztlich hauchdünn in drei Sätzen verlor. Im Doppel an der Seite von Degenkolb lief es noch besser: Das Duo sicherte sich die Goldmedaille.

Auch in der Altersklasse U15 wurden fleißig Medaillen gesammelt. Julian Blaumoser hatte einige Zitterpartien zu überstehen, bis er im Einzel im Finale stand. Hier behielt er weiter die Nerven und machte kurzen Prozess mit seinem Gegner. Mit 21:10, 21:9 setzte sich Julian deutlich durch.

Auch im Doppel mit Kilian Ming-Zhe Maurer lief es erfolgreich. Das Neubiberger Doppel holte souverän den Titel. Im Mixed mit Lilly Cramer (Dillingen) war im Halbfinale Schluss. Die Goldmedaille gewann dagegen Kilian mit Partnerin Ronja Hamm (Haunstetten). Zudem überraschte Kilian mit einem tollen Auftreten im Einzel. Er trat eine Altersklasse höher an und lehrte der älteren Konkurrenz das Fürchten. In U17 spielte er sich bis ins Finale vor. Hier musste er sich nach hartem Kampf dem Neuhausener Jonas Braun geschlagen geben.

In der Altersklasse U19 ging Bundesliga-Spieler Julian Edhofer an den Start. Im Einzel hatte er zunächst locker das Halbfnale erreicht. Hier hatte er aber das Nachsehen gegen seinen Dauerkonkurrenten Kevin Feibicke (Neuhausen). Damit holte er dennoch die Bronzemedaille. Im Doppel mit dem Baden-Württemberger Fabian Schlenga zeigte er ebenfalls eine gute Turnierleistung und sicherte sich die Goldmedaille.
Gelesen 1154 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 17 Januar 2018 12:15