Vize-Titel für Eberl, 2 x Bronze für Höfle

Ratings
(0 Stimmen)
Die besten Bayerischen Spieler*innen der Altersklassen U13 bis U19 trafen sich am vergangenen Wochenende in der Oberpfalz in Neumarkt, um den Bayerischen Meistertitel zu erkämpfen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten jedoch die Startplätze reduziert werden. Nur die besten 12 im Einzel und Mixed sowie die besten 8 im Doppel konnten an diesem Turnier teilnehmen.

Das Turnier wurde vom TSV Freystadt und dem TSV Wolfstein hervorragend organisiert und unter strengen Hygieneauflagen durchgeführt. Leider konnten drei unserer heißen Neubiberger Eisen wegen zwischenzeitlich auftretenden Corona-Fällen in ihren Schulen nicht teilnehmen.

In der Altersklasse U13 starteten Dhruva Bennur, Isha Kundi und Naman Kundi im Einzel und Adi Damario Sutedjo im Doppel. Adi musste aufgrund der Quarantäne-Absage seines Doppelpartners mit einem neuen Partner an den Start gehen. Trotz viel Kampfgeist unterlag das Duo in der ersten Runde den späteren Bronzemedaillengewinnern.
Ebenso erging es Isha und Naman, die sich gut verkauften, allerdings in der ersten Runde jeweils knapp als Verlierer vom Platz gehen mussten. Einzig Dhruva durfte sich über einen Drei-Satz-Sieg in Runde eins freuen. Im Viertelfinale war dann allerdings gegen den späteren Turniersieger Schluss.

In der Altersklasse U17 waren Lina Eberl, Maya Höfle und Mo Tan unterwegs. Dabei schafften es im Doppel sowohl Lina mit Partnerin Katharina Rudert (TSV Freystadt) und Maya mit ihrer langjährigen Partnerin Mira Hamm (TSV Haunstetten) problemlos ins Halbfinale. Hier erwiesen sich die späteren Meisterinnen Ella Neve/Lara Hart (ESV Flügelrad Nürnberg/TSV Neuhausen-Nymphenburg) für Maya und Mira als zu stark, wobei Maya und Mira nicht ihre gewohnt gute konstante Form abliefern konnten. Auch Lina und Katharina hatten im Finale nicht ganz das Glück auf ihrer Seite und unterlagen in drei Sätzen; dennoch Silber und Bronze für unsere Neubiberger Mädels. Mo unterlag mit Partner Moritz Jolitz (OSC München) im Viertelfinale hauchdünn in der Verlängerung ebenfalls gegen die späteren Turniersieger.
Im Gemischten Doppel gab es gleich im Viertelfinale starke Auftaktgegner für unsere Starter*innen. Lina zeigte mit Partner Kevin Baum (ESV Flügelrad Nürnberg) eine bärenstarke Leistung gegen die späteren Turniersieger Rudert/Schenk (TSV Freystadt/TV Augsburg). Nach drei hart umkämpften Sätzen mussten sie sich letztlich ganz knapp geschlagen geben. Ähnlich erging es Maya und ihrem Partner Elias Kleine (TV Dillingen), die sich gut präsentierten aber ebenfalls nach drei engen Sätzen gegen Neve/Degenkolb (ESV Flügelrad Nürnberg) als Verlierer vom Platz gehen mussten. Mo startete mit Partnerin Anuscha Yeganeh (TSV 1846 Nürnberg) in der Altersklasse U19, unterlag ebenfalls im Viertelfinale den späteren Siegern Hamm/Fischer (TSV Haunstetten/OSC München).
Im Dameneinzel erwischten Lina und Maya einen guten Start und erreichten souverän das Viertelfinale. Lina zeigte hier gegen Mira Hamm (TSV Haunstetten) eine sehr gute Leistung, unterlag aber denkbar knapp in drei Sätzen. Maya marschierte hingegen locker ins Halbfinale. Gegen die spätere Vize-Meisterin Ella Neve (ESV Flügelrad Nürnberg) hatte sie leider das Nachsehen, konnte sich aber dennoch über ihre errungene Bronze-Medaille freuen. Mo konnte sich ebenfalls ins Viertelfinale vorspielen. Allerdings war hier dann Schluss für den 15-Jährigen.
Gelesen 75 mal
Letzte Änderung am Sonntag, 25 Oktober 2020 22:06