Samstag, 03 November 2018 14:00

Nachtrag zur Bayerischen Einzelmeisterschaft: Zwei BBV-Titel für Youngster!

geschrieben von Tanja Eberl
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Bei den Bayerischen Meisterschaften U11/U13 in Geretsried am 13./14. Oktober 2018 gab es zweimal Gold für den Neubiberger Nachwuchs. Überragend zeigte sich unser Patric Seemann-Kahne im Jungeneinzel U13. Erst dominierte er seine Gruppe, dann spielte er sich ohne Satzverlust ins Finale. Hier wartete der an Nummer eins gesetzte Maximilian Steimer vom TV Augsburg. Den ersten Satz konnte Patric knapp für sich entscheiden, im zweiten Durchgang verlor er dann etwas den Faden und musste diesen abgeben. Im dritten Satz fand Patric aber wieder zu alter Stärke bzw. wurde besser und besser und gewann diesen überlegen - auch dank des neuen "Zauberschlägers" - mit 21:7. Damit sicherte sich Patric erstmals den Einzel-Titel bei den Bayerischen Meisterschaften.
Im Jungendoppel U13 mit Mannavan Sembian (Polizei SV München) sowie im Mixed mit Victoria Senger (TuS Geretsried) holte er zudem jeweils Bronze.

 

Shaunak Kulkarni trat nur im Gemischten Doppel an. Er hatte die Qualifizierung für die Südostdeutschen Meisterschaften bereits geschafft und schonte sich etwas. Allerdings ließ er mit Partnerin Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg) überhaupt nichts anbrennen und sicherte sich den Titel.

 

Im Jungeneinzel U11 konnte der erste 8-jährige Naman Kundi die Gruppenphase überstehen. Auch im Achtelfinale hielt er sich schadlos. Allerdings musste er im Kampf um den Einzug ins Halbfinale gegen Christoph Webhofer vom OSC München die Segel streichen. Dennoch ist Platz 5 für den jüngsten Teilnehmer des Turniers ein hervorragendes Ergebnis.

 

Auch seine zwei Jahre ältere Schwester Isha war bei den Mädchen U11 am Start. Sie kam ebenfalls bis ins Viertelfinale. In einer extrem engen Partie musste sie sich aber Joanna Jin (TSV Niederndorf) nach hartem Kampf ganz knapp geschlagen geben.

 

Im Jungendoppel überraschten Dhruva Bennur und Praneeth Chandramohan. Beide hatten im Einzel die Gruppenphase nicht überstanden, spielten im Doppel aber groß auf. Beide sicherten sich die Bronzemedaille. Etwas Pech mit der Auslosung hatte Naman, der im Doppel 5. wurde. Auch Isha kam im Doppel nur auf Platz fünf.

Gelesen 575 mal Letzte Änderung am Samstag, 03 November 2018 14:07