Turniersieg für unseren Jüngsten

Ratings
(4 Stimmen)

IMG 2Toller Auftakt unserer Neubiberger Kinder und Jugendlichen in die Oberbayerischen Qualifikationsturniere!

Beim OSC München gingen zehn Nachwuchsspieler an den Start. Am erfolgreichsten war unser Jüngster! Der gerade mal siebenjährige Shaunak Kulkarni lieferte eine sensationelle Leistung ab. Er gewann in der Altersklasse U11 all‘ seine Partien, zweimal setzte er sich sogar gegen den an Position eins gesetzten Lukas Canstein durch. Vor allem im sehenswerten Finale, das über drei Sätze ging, zeigte Shaunak welche Fortschritte er gemacht hat. Mit durchdachten Spielzügen und viel Kampfgeist gewann er verdient und heimste seinen ersten Turniersieg ein. Bei den Mädchen landete Lina Eberl auf dem fünften Rang. Sie erwischte eine schwere Gruppe, konnte dann aber noch zwei Partien für sich entscheiden und sicherte sich so eine gute Ausgangspartie für die weiteren Turniere. In der Altersklasse U15 waren drei Jungs vertreten. Dabei machte Leander Muschenich einmal mehr positiv auf sich aufmerksam. Er spielte sich bis ins Halbfinale vor und zeigte eine sehr reife Spielanlage. Im Spiel um den Einzug ins Finale hatte er zwar knapp das Nachsehen gegen den ein Jahr älteren Konkurrenten aus Neuhausen, doch er lieferte sich lange und spektakuläre Ballwechsel mit seinem Gegner. Das Spiel um Platz drei gewann er danach deutlich. Dabei ließ er sich nie aus der Ruhe bringen und spielte seinen Gegner gezielt aus. Daneben erkämpfte sich Mika Philippsen einen guten 14. Rang.

Im Achtelfinale musste er gegen Leander ran, das bedeutete für ihn, dass eine vordere Platzierung nicht mehr möglich war. Dennoch kämpfte er um jeden Punkt und zeigte trotz seiner noch nicht all zu langen Zugehörigkeit zum Badminton eine gute Leistung. Für Paul Eberl lief es hingegen nicht nach Plan. Er bekam einen starken Gegner in der ersten Runde zugelost. Zwar versuchte er mit allen Mitteln, diesen zu bezwingen, doch es reichte nicht ganz zum Sieg. Danach gewann er zwar noch vier Begegnungen, aber besser als 17. konnte er nicht mehr werden. Ein ähnliches Schicksal ereilte Selina Engel in der Altersklasse U17. Gleich in Runde eins bekam sie eine starke Kontrahentin zugelost und verlor knapp. Danach lief es ähnlich wie bei Paul, sie gewann alle weiteren Spiele, aber auch hier sprang bedingt durch das Turniersystem nur noch der 17. Rang heraus. Emilia Schösser zeigte bei ihrem allerersten Badmintonturnier eine prima Leistung. Sie gewann ihre erste Partie nach hartem Kampf in drei Sätzen. Danach bekam sie es aber mit der an drei gesetzten Konkurrentin zu tun. Hier musste sie der routinierten Gegnerin den Vortritt lassen. Letztlich sprang aber ein respektabler 15. Rang für Emilia heraus. Am besten schnitt Jasmin Koch bei den U-17-Mädels ab. Sie schaffte es sogar in die Top Ten, dank einem tollen Auftritt in der ersten Runde, als sie hauchdünn nach drei Sätzen gewann. Als Zehnte hat sie sich eine gute Ausgangsposition für die weiteren Quali-Turniere geschaffen. Bei den Jungs U17 gingen Patrick Fischer und Filip Hermanns für Neubiberg an den Start. Patrick schaffte es dank seinem schnellen Spiel und seiner guten Laufarbeit sogar bis in die Vorschlussrunde und hatte das Finale im Visier, doch mit 18:21, 21:13, 14:21 gegen Christian Neumayer aus Prien verpasste er haarscharf das Endspiel. Das Spiel um Platz drei gewann Patrick aber souverän und stand verdient auf dem Treppchen. Filip spielte sich bis ins Viertelfinale vor, hier hatte er jedoch in Henry Hummler aus Geretsried seinen „Meister“ gefunden. Das Turnier beendete er aber auf einem tollen achten Platz.

Gelesen 5851 mal
Letzte Änderung am Samstag, 19 Oktober 2013 19:14