Keine große Ausbeute für die 4te im „Münchner Speckgürtel"

Ratings
(0 Stimmen)
Mit dem Beginn der Rückrunde für alle Mannschaften bzw. in allen Ligen am letzten Januar-Wochenende (25./26.01.2020) beginnt auch die 2. Halbzeit der Saison 2019/2020 und der 'Run' auf die gesteckten Saisonziele. Der nun in greifbare Nähe gerückte Aufstieg ist gemäß dem Halbzeit-Fazit das neugesteckte Ziel; aber nicht um jeden Preis. Lest selbst…
Am Samstag ging es für die 4te auf einen Ausflug in den Münchner Speckgürtel und ins Dachauer Hinterland nach Erdweg. Zu unserem „Trio infernale" – Patrick, Maxi und Dennis – gesellte sich Leander und Verena durfte sich über die Unterstützung von Ann-Kathrin freuen. 
 
In der ersten Partie – gegen den Tabellennachbarn vom SV Lohhof – mussten unsere Herrendoppel – Dennis/Maxi im 1. HD & Patrick/Leander im 2. HD – gegen die erstarkten Lohhofer Paarungen – Schweda/Steger (1. HD), Schemat/Bayerl (2. HD) – Federn lassen. Die 1:0-Führung (nur eine Dame bei Lohhof) verblich also direkt unter einem 1:2-Rückstand. Patrick (1. HE) und Verena erkämpften jedoch die (3:2-)Führung durch ihre Siege zurück. 
Diesem nicht folgen konnten Maxi im 2. HE und Leander im 3. HE, die mit den Eigenheiten und der Lautstärke ihrer Gegner sichtlich Probleme und ein sehr schwieriges Los hatten. 
Wieder wechselten Engelchen und Teufelchen die Seiten und zeigten uns den 3:4-Rückstand auf dem Tableau. Die Aussicht auf einen Sieg und damit 2 weiteren möglichen Punkten, blieb uns leider verborgen. Entschlossen, dass nun noch Maximale rauszuholen, lieferten sich Dennis und Ann-Kathrin ein spannendes MX, das sie für den TSV entscheiden konnten.
Somit „einigte“ man sich mit den Lohhofern auf einen zermürbenden, aber sich auf Augenhöhe begegnenden (4:4-)Ausgang der Partie.
 

Im Anschlussmatch gegen den Heim- und Hofverein von der SpVgg Erdweg mussten nach der engen ersten Partie nun alle Kräfte gesammelt werden.
Alle 3 Doppel zeigten schon, dass nur wenig Sprit im Tank war. Über die volle Distanz von 3 Sätzen konnte lediglich das 1. HD mit Dennis und Patrick einen Punkt sichern und so wiederholte sich der 1:2-Rückstand wie in der ersten Partie. Patrick holte alles aus sich heraus und spielte sein 1. HE am Ende kontrolliert nach Hause. Dem gleichziehend zog Verena nach und wuppte das DE souverän. Auch hier das Déjà-vu mit der zwischenzeitlichen 3:2-Führung.
Maxi im 2. HE, Leander im 3. HE und das MX mit Ann-Kathrin und Dennis waren nun an der Reihe und hatten noch die Zügel in der Hand, um das Team zum Sieg zu führen. Dieses Vorhaben gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Die extrem eigene Spielweise der Gegner forderte ihren Tribut bei unseren Herren, die sich unheimlich schwer taten und auf keinen grünen Zweig kamen. Déjà-vu 2.0! Vor dem letzten Spiel lag man wieder mit einem 3:4 zurück. Das MX versuchte also alles, um zumindest noch ein Pünktchen mitnehmen zu können. Unsere Beide legten sich ins Zeug; am Ende war aber jeglicher Kampf und alle Mühe vergebens. Der Gegner setzte sich durch und durfte sich über die 2 Punkte im Tabellenkampf freuen. Die getrübte Stimmung des ersten Moments wich jedoch relativ schnell der Gewissheit, dass unsere Jugendlichen sich wieder einmal gesteigert hatten und mit ihrem Motivations-Hoch aktuell sogar in der Lage sind in Ligen zu spielen, die sich 2 Ebenen über ihrer Spielklasse befinden.

 
Gelesen 117 mal
Letzte Änderung am Donnerstag, 13 Februar 2020 10:40