Saisonziele der 4. Mannschaft 2011/12

Die 4te Mannschaft setzt dieses Jahr vermehrt auf die Jugend. Wieder zurück aus Bad Abbach verstärkt Lucas Böhnisch das Team genauso wie Manuel Hollmann vom LV Rheinland. Ebenfalls neu im Team sind Nikolai Semenov und Katharina Kötke. Das Ziel der Saison ist im Mittelfeld zu landen und damit den Klassenerhalt zu sichern, darüberhinaus viel Spaß und schöne Spiele wünscht der dieses Jahr ebenfalls neue Mannschaftsführer Maxi Lampert

Saisonrückblick der 4ten Mannschaft 2010/2011

Unsere Vierte ist in die diesjährige Saison mit verändertem Personal und mit neuem Kapitän an den Start gegangen.

Neben den altbewehrten Kräften Verena, Eggert, Phillip, Hans und Maxi kamen neu hinzu Jana, Tatiana, Bao und Michi, der auch das Kapitänsamt von Verena übernahm.

Da wir nicht wussten, wo genau wir uns mit der neuen Konstellation einordnen konnten, hatten wir auch zu Beginn das Saisonziel tief gesteckt und uns mit dem Ziel „Klassenerhalt“ zufrieden gegeben.

Die Hinrunden-Serie gestaltete sich dann leider schwieriger als erwartet. Nicht nur, dass Jana sich gleich beim ersten Punktspiel verletzte und 2 Monate ausfiel, auch Verena konnten wir ab Spiel 5 nicht mehr einsetzen - sie war in der Bayernliga festgespielt. Aber auch die neuen Kräfte mussten sich erst an die Liga und die neue Geschwindigkeit gewöhnen und konnten nur wenige Spiele gewinnen. Zwar hatten wir nach 4 Spielen 2 gewonnen und 2 verloren, die letzten 3 gingen jedoch verloren. Und so beendeten wir die Hinrunde auf Platz 6 von 8, mit 4:10 Punkten.

Mission „Klassenerhalt“ erfolgreich ausgeführt!

Die beiden letzten Spiele gegen den PTSV Rosenheim 3 und den 1.BC München 2 hatten eins gemeinsam: mit einem 4:4 ließen beide Mannschaften einen Punkt auf das Punktekonto des TSV Neubiberg 4 gutschreiben - zur Freude der Neubiberger!


Die Rosenheimer empfingen uns netterweise einige Tage früher als im Plan vorgesehen. Wie gewohnt traten sie mit einer starken Mannschaft an; bereit sich ihren Platz im Mittelfeld der Bezirksliga zu sichern.

Der TSV Neubiberg 4 wurde hier abermals durch Tobi Wibbe verstärkt. Schon im 1.HD mit Hans Mühlstein überzeugte er mit einem 21:19, 21:19 gegen Hüller/Larlus.

Mit einem 21:19, 21:19 konnte sich Hans später auch im 1.HE gegen Peter Hüller behaupten, nachdem dieser in der Hinrunde in einem hartumkämpften 3-Satz-Match die Nase vorne hatte. Tobi versuchte alles aus sich raus zu holen – scheiterte jedoch knapp mit einem 20:22, 18:21 gegen Thomas Mahin im 2.HE.

Gegen den gewohnt starken Doppel- und Mixedspieler Martin Zuhr konnten wir wahrlich nur wenig entgegen setzen. Im 2.HD mit Partner Thomas Mahin ließen sie unser Herrendoppel Maxi Lampert und Bao Pham glatt im Regen stehen.

21:9, 21:17 – mit dem Ergebnis des 2.Satzes konnte man sich dann doch noch anfreunden. Ein fast identisch ausfallendes Ergebnis erreichte auch unser Mixed mit Marlies Dierks und Michael Haase. Das 21:13, 21:17 stimmte uns jedoch hoffnungsvoll auf kommende Spiele ein.

Neubiberg 4 - BC 1 & Prien 2

Am vorletzten Spielwochenende der Bezirksliga Süd/Ost ging die 4. Mannschaft in Runde 2 um den „Klassenerhalt“. 

Bereits zur Mittagsstunde fanden sich am Samstag die 2.Mannschaft vom TuS Prien sowie der harte Kern unserer 4.Mannschaft ein. Etwas verspätet - aber noch „just-in-time“ - starteten unsere Männer Hans Mühlstein und Bernd Riederer gleich nach der (kleinen obligatorischen) Begrüßung mit dem 1.HD gegen Peter Müller und Fritz Schlund, um die verlorenen Minuten geschwind wieder aufzuholen. In einem souveränen 2-Satz-Match sicherten sie mit 21:15, 21:14 den ersten Punkt für das Neubiberger Team. Ihnen gleich machte es auch unsere deutsch-vietnamesische Jungspund-Kombi mit Bao und Maxi. Mit einem 21:12, 21:11 gegen Christian Fellner und Michael Bellenberg ließen sich die beiden auch nicht durch das mächtige Stimmorgan eines Christian Fellners aus der Ruhe bringen. In den Herreneinzeln bewiesen sich Hans im 1.HE (21:11, 21:18), Bernd im 2.HE (21:17, 21:16) und Bao im 3.HE (21:12, 21:5).

Misson Klassenerhalt

Neubiberg 4  -  Geretsried / Team München / Polizei

Für die Rückrunde ist die Aktion „Klassenerhalt“ gestartet!

Nachdem die Hinrunde ziemlich ernüchternd verlief und mit nur 4:10 Punkten beendet wurde, müssen für die Rückrunde zwingend Punkte gesammelt werden.

Der erste Schritt dazu wurde dann auch gleich am ersten Spieltag am 09.01. gemacht, als wir den Tabellenzweiten Geretsried zu Gast hatten.

Mit einem 5:3-Sieg konnten wir uns für die Hinrunden-Niederlage (2:6) revanchieren und gleich 2 sehr wichtige Punkte sammeln.

Große Erwartungen...

...aber keine davon erfüllt!

In den Samstag (04.12.) sind wir schon mal mit dem Handicap gestartet, dass wir mit nur einer Dame antreten konnten. Obwohl Tatiana eigentlich gar nicht eingeplant war, scheute sie kein Mühe für das Spiel ein zu springen! Deshalb an dieser Stelle nochmal ein GROSSES DANKESCHÖN an dich, dass du dir trotzdem die Zeit genommen hast!

2 Punkte waren damit bereits an unsere Gäste aus Rosenheim (= deren 3. Mannschaft) schon vergeben. Angepeilt hatten wir dennoch, das wenigstens ein Unentschieden für uns rausspringen könnte.

Ein Wochenende wie Tag und Nacht!

Am Samstag den 13.11. fuhr die Mannschaft nach Prien mit der Aussicht auf 2 weitere Punkte. Immerhin hatten die Gegner alle bisherigen Spiele verloren und diese Serie sollte zu unseren Gunsten nicht abreißen.

Nach längst überfälligem Mannschaftsfoto ging es auch gleich ausgezeichnet los: Drei Doppel – drei Siege! Und darunter zwei Premieren, denn Maxi und Bao, sowie Hans und Michi gewannen alle zum ersten Mal zusammen ihre Doppel.

Zeitgleich gewannen auch unsere Mädels Verena und Tatiana mit einer sehr guten Leistung ihr Spiel.

Mit 3:0 im Rücken ging es an die Einzel.

Erster Sieg tröstet über die vortägige Niederlage hinweg

Gleich Am 23. und 24. Oktober standen der zweite und dritte Spieltag der vierten Mannschaft an. Die eigens gesetzte Vorgabe war klar: Die ersten Punkte sollten her, nachdem man im ersten Spiel gegen Geretsried noch unglücklich - aber verdient verloren hatte. Allerdings waren die Voraussetzungen nicht die besten: Jana hatte sich verletzt und Michael war angeschlagen, so dass wir leicht geschwächt ins Wochenende gingen.

TuS Geretsried – TSV Neubiberg 4

„Gemeinsam einsam“ oder besser gesagt gemeinsam eine Niederlage weg stecken. Die vierte Mannschaft musste sich leider gegen die 1.Mannschaft des TuS Geretsried zum Saisonauftakt mit einem 6:2 geschlagen geben. 

Der Oktober fuhr mit einem der schönsten Tage des Altweibersommers auf und auch die Mannschaft rund um die Kapitäne Michael Haase und Verena Beil war gut aufgestellt. Zu früher Stunde trafen alle an der Halle in Geretsried ein – viel zu früh, wie sich raus stellte – so dass ein Becher Kaffee und ein Stückchen Kuchen (mit stimmungsvoller Wies'n-Musik im Hintergrund) die Wartezeit ein wenig versüßte.

TSV 4 gg. Geretsried 1:1

Laut Plan "ein ganzes Spielwochenende beim TuS Geretsried". Diese Tatsache in Kroton oder schwarz-weiß auf Papier zu lesen, schien – wohl auch fahrtechnisch - schlimmer als es in Wirklichkeit war. Im gegenseitigen Einverständnis splitteten wir das Geretsrieder Wochenende und spielten am 24. Januar zunächst gegen die 2. und am 30. Januar gegen die 1.Mannschaft. 2 Samstage, die angestrebte 4 Punkte auf unser Mannschaftskonto bringen sollten.

Mit der gleichen Mannschaft wie im Hinspiel starteten wir nach Geretsried. Ebenso blieben wir der erfolgsversprechenden Aufstellung treu. So konnte unsere momentane Stammmannschaft mit Maria, Verena, Eggert, Babis, Maxi und Cedric ein in dieser Saison ein zuvor unerreichtes 8:0 erspielen.

Das Ergebnis spiegelt wohl auch die momentane Lage des TuS Geretsried wieder.

Situationsbedingt durch 2 Mannschaften in einer Liga, ist das Ziel ganz klar, die 1.Mannschaft in der Liga gut zu platzieren bzw. vielmehr alles zu tun, um den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu schaffen. Folglich ist die 2.Mannschaft bestrebt, der 1.Mannschaft den Rücken zu stärken. Wir konnten also damit rechnen, dass uns die 1.Mannschaft am darauffolgenden Samstag nicht ohne weiteres das Feld überlässt und schon gar nicht in der eigenen Halle.

Ebenso wollten wir (auf-)rüsten. Durch die etwas veränderte Rückrundenmeldung hatten wir theoretisch nun Zugriff auf unseren Basti Schweda, der bereits in seinem 1.Einsatz bei uns gegen den TSV Murnau 1 punkten konnte. Zu unserem Bedauern konnten wir dann doch nicht mit Basti auflaufen, da er nach einer Rückenverletzung bis zuletzt gehofft hatte, spielen zu können. Kurzfristig konnten wir dann unseren zuverlässigen Alfons Hefter organisieren, der bereits durch seine Einsätze sowohl bei uns also auch in der Bayernliga nicht als "Ersatz", sondern vielmehr als helfender "Samariter" zu betiteln ist. Im 2.Herrendoppel mit Cedric konnte er sich auch beinahe gegen Johnny Leinauer und Stephan Heinle durchsetzen (20:22, 20:22). Ganz so munter ging’s im 2.Herreneinzel gegen Johnnys Bruder, Martin Leinauer, nicht mehr zu; dennoch behauptete sich Alfons und es war uns eine Freude ihn bei seinen Spielen zu unterstützen.

Maddin – wie ich ihn so schön nenne, knüpfte mit dem Triumph über Alfons (21:16, 21:7) an seinen Sieg im 1.Herrendoppel (mit Partner Uwe Eckhoff) an. Eggert musste nämlich das Doppel verletzungsbedingt aufgeben. Logischerweise ging nicht nur das 1.Herrendoppel (21:15, 21:0), sondern auch das Mixed "kampflos" (21:0, 21:0) an die Geretsrieder. Um den Sieg bereits in die eigene Tasche zu stecken, holte Uwe Eckhoff das 1.Herreneinzel für den TuS Geretsried mit 21:15, 21:9 gegen Babis. Es sollte wohl nicht unser Tag sein, denn auch das 3.Herreneinzel – Cedric Beil gegen Johnny Leinauer – fiel in der eigenen Halle für den Youngster aus Geretsried positiv aus (24:22, 21:18). Da konnte wohl auch das gewonnene Damendoppel (21:18, 21:13) und Dameneinzel (21:5, 21:8) für wenig Begeisterung bei der Mannschaft sorgen.

Der 6:2-Endstand fordert nun in den kommenden Spielen noch einmal vollste Konzentration und Disziplin, um den Klassenerhalt zu sichern und einem noch drohenden Abstieg den Rücken zu kehren.

Seite 3 von 4