Freitag, 16 November 2018 08:45

Zusammenhalt im Krankheitsfall – die 3te punktet trotz diverser Läsionen

geschrieben von Andi Schnurrer
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Zusammenhalt im Krankheitsfall – die 3te punktet trotz diverser Läsionen Bild: Verena Beil

Inspiriert von dem Sieg unserer 1. Mannschaft ging es am Samstagabend (10.11.2018) zuhause gegen das jederzeit willkommene und sehr nette Team aus Landshut auf den Court. Die ersten Dämpfer gab es allerdings schon vor dem 1. Spiel. Vier von sechs Spieler waren unfreiwillige Teilnehmer der aktuellen Grippewelle in München und somit nicht in Topform. Das war leider schon nach dem Doppel zu spüren. Gegen die stark spielenden Landshuter taten sich die beiden Herrendoppel schwer und gaben ihre Spiele in 2 Sätzen ab. Bei dem Damen wurde es spannend - ein erwartet enges Spiel mit hart umkämpften Ballwechseln. Leider war auch hier das Glück auf der Landshuter Seite und unsere Mädels verloren zu 19 im dritten Satz. Zwischenstand 0:3.

Weiter ging es mit dem 1. Herreneinzel und dem Mixed: Julian spielte stark auf, haderte doch viel mit sich selbst und verlor das Spiel in 3 Sätzen. Das Mixed war gefühlt 1 1/2 Sätze komplett abwesend und kam gar nicht ins Spiel. Leider reichte der halbe Satz gutes Badminton nicht mehr, um den Satz noch zu gewinnen. 0:5. Monis Einzel war ein reiner Krimi, den sie verdient gewonnen hat und somit ging der erste Sieg auf das Neubiberger Konto. Martin zog nach und gewann sein Einzel klar in zwei Sätzen. Filip schenkte das 3. Einzel aufgrund starker Übelkeit ab. 2:6-Endstand und ein niedergeschlagenes Neubiberger Team sperrte die Halle zu und hatte nun eine Nacht lang Zeit Kräfte zu sammeln.

Sonntagmorgens ging es dann zum „fast“ Heimspiel in die Riesstraße zu der Regionalliga erfahrenen Mannschaft vom OSC München. Den Ausfall von Filip kompensierte Fabi, der damit die Neubiberger Reihen schloss und nicht schlechter zu einem adäquaten und ebenbürtigen Gegner für den OSC werden ließ. Als sichere Bank erwies sich Fabi, der zusammen mit Julian im 1. Doppel gewissenhaft überzeugte. Im ersten Satz brauchte die neue Paarung zwar noch ein wenig um sich einzufinden, jedoch lief es nach knappen 1. Satz im zweiten umso besser und die Beiden sicherten den ersten Punkt für Neubiberg. Tanja und Moni taten sich schwer gegen die stark aufspielenden Damen der Münchner Mitstreiter und verloren leider in zwei Sätzen. Das 2. Herrendoppel mit Martin und Andi startet stark, verlor jedoch denkbar knapp zu 19 und 18. Zwischenstand 1:2 nach den Doppeln.

Julian spielte im 1. Herreneinzel eine tolle Partie und konnte das Spiel knapp in zwei Sätzen für sich entscheiden. Im 2. Herreneinzel trat Martin selbstbewusst an und gewann ohne große Probleme. Moni hatte mit ihrer Gegnerin ein schweres los gezogen und konnte das Tempo leider nicht mitgehen. 3:3. Anschließend starteten die beiden entscheidende Spiele. Fabi im 3. Herreneinzel und Tanja mit Andi im Mixed. Das Mixed konnte den 1. Satz zu 15 für sich verbuchen und auch Fabi gewann seinen ersten Satz in der Verlängerung. Leider lief es beim Mixed in den weiteren Sätzen nicht mehr so reibungslos. Die Kräfte ließen nach und auf das hohe Tempo folgten immer mehr ärgerliche Fehler. Fabi hingegen kam immer besser ins Spiel und gewann den zweiten Satz zu 17. Endstand 4:4.

Obwohl das Doppelspiel-Wochenende nur einen Punkt auf dem Konto verbucht, sieht man, dass das Team immer besser zusammen wächst und stärker wird! Zwar konnten - zum Teil krankheitsbedingt - nicht alle Punkte mitgenommen werden, aber die Stimmung ist positiv. Danke auch an Fabi, der durch sein kurzfristiges Einspringen maßgeblich an dem einen Punkt des Wochenendes beteiligt war.
Gelesen 513 mal Letzte Änderung am Freitag, 16 November 2018 09:11