Donnerstag, 25 Oktober 2018 07:13

Kopf an Kopf in der Bayernliga

geschrieben von Martin Kröger
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Kopf an Kopf in der Bayernliga Bild: Martin Kröger / Verena Beil

Die ersten drei Spieltage für die 3. Mannschaft sind absolviert und es ist bereits ein Trend absehbar. 3:5 und 4:4 lauteten die Ergebnisse am Ende des vergangenen Spieltagwochenendes (20./21.10.2018). Ähnlich zu der bis zum Schluss höchstspannenden Vorsaison, sind also wieder hart umkämpfte Spiele zu erwarten. Eine solide Tabellenmitte ist dabei das Resultat der bisherigen Spielzeit.

Am Samstagabend trat die gut besetzte dritte Mannschaft des TSV Neubiberg-Ottobrunn mit breiter Brust auf die zwei Spielfelder. Das Team bildeten dabei die Herren Filip Hermanns, Dennis Gleber, Andi Schnurrer und Martin Kröger sowie die Damen Moni Meier und EM-Silbermedaillengewinnerin Tanja Eberl. Ein Sieg war das gesetzte Ziel. Nach den drei Doppeln war jedoch schnell klar, dass dies ein langer und schwieriger Weg werden würde. Jeweils in drei ausgeglichenen Sätzen ging das gegnerische Team aus Regensburg mit 2:1 in Führung. In den Einzeln setzten sich die knappen Spiele fort, wobei auch hier zumeist der TSV den Kürzeren gezogen hatte. Lediglich Filip und das Mixed mit Tanja und Andi konnten ihre Spiele souverän gewinnen. Das letzte und entscheidende Spiel des Abends im dritten Herreneinzel ließ das gesamte Team nochmal mitfiebern. Nach nahezu fehlerlosem Beginn, hatte Dennis allerdings mit muskulären Problemen zu kämpfen. Darüber hinaus half es wenig, dass sein Gegner immer besser ins Spiel fand und schließlich knapp das Spiel im dritten Satz für sich entschied. Für Jeden aus dem Team war direkt klar, dass man an diesem Abend wertvolle Punkte hat liegen lassen, zumal am nächsten Morgen mit dem TSV Freystadt 2 ein Spiel gegen einen Mitfavoriten auf den Titel der Bayernliga gegenüber stand.

Durch die Erfahrung und Spielklasse von Aushilfsspieler Mike Hauber, welcher sonst fester Bestandteil der 2. Mannschaft ist, konnte jedoch wieder ein Stück weit das geschwächte Selbstvertrauen der Teamkollegen gestärkt werden. Dies spiegelte sich in einem fulminanten Beginn der Doppel-Partien wieder. Zwei aus drei Spielen konnten gewonnen werden. Im Dameneinzel legte Moni mit einer starken Partie zum 3:1 nach. Auch das Mixed mit den gut aufspielenden Spielern Tanja und Mike wurde souverän gewonnen. Im ersten Herreneinzel hatte es Martin mit Hannes Gerberich zu tun, welcher bereits Bundesliga-Erfahrung zu verbuchen hat. Entsprechend zu hoch war das Tempo dann doch letztendlich als dass der Sieg des Freystädters je gefährdet gewesen wäre. Im 2. Herreneinzel durfte sich der Mixed-Spezialist Andi das erste Mal diese Saison im Einzel versuchen. Aufgrund der fehlenden Spielpraxis in dieser Disziplin konnte Andi sein Spiel aber nicht für sich entscheidend aufziehen und verlor denkbar knapp. Wieder war das dritte Herreneinzel das entscheidende Spiel. Diesmal hatten die Neubiberger jedoch schon das Unentschieden sicher. Der stark spielende Filip machte dem Team sogar Hoffnungen auf einen Sieg, zog jedoch in einem 3-Satz-Krimi den Kürzeren.

Nichtsdestotrotz zeigt sich die dritte Mannschaft mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden und freut sich auf weitere spannende Spiele. Den sehr fair spielenden Gegnern aus Regensburg und Freystadt wünschen die Neubiberger ebenfalls eine weiterhin erfolgreiche Saison.

Gelesen 523 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Oktober 2018 08:06