Sonntag, 24 Februar 2019 10:31

1te zu Gast in Jena – Blog eines Edelfans

geschrieben von Julia Schedlberger & Felix Hoffmann
Artikel bewerten
(2 Stimmen)


Blog aus der Sicht des mitgereisten Ultra...

 

Nach einer knapp 5-stündigen „ruhigen“ Autofahrt (kein Stau und Julian gab den Entertainer) kamen alle voll motiviert in Jena an.

Während sich das Team eingespielte, machte auch ich neben den Feldern Mobilisationsübungen, um für die Schlacht gegen die mehr als 100 Zuschauer im Thüringer Kessel gewappnet zu sein.

Kaum aufgewärmt, ging es prompt schon los…Auf Feld 1 das 1. HD mit Böhnisch/Baatz, auf Feld 2 das DD mit Schnurrer/Storch. Die beiden Spiele waren hart umkämpft und erst der 5. Satz brachte jeweils die Entscheidung. Die Herren hatten dabei das Quäntchen Glück auf ihrer Seite; die Damen mussten sich leider knapp geschlagen geben.

Kurze Energiezufuhr in Form von:

1x Schokomüsliriegel

1x Kinderriegel

1x Banane

 

Und weiter ging es mit Feibicke/Hoffmann im 2. HD sowie mit Pia im DE. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Herrendoppel wurde der Spieß umgedreht; Satz 2 bis 4 gingen an den TSV. Angesteckt vom Sieg ihrer Mannschaftskollegen zog Pia gleich und lieferte eines ihrer besten Spiele in der Saison ab.

 

Verschnaufpäuschen bei etwas Obst...

 

Als Nächstes mussten sich Julian im 1. HE, Schnurrer/Böhnisch im Mixed und Kevin im 2. HE behaupten. Im 1. HE musste sich Julian zum Glück auf sein Spiel konzentrieren und kam vor lauter Laufen nicht mehr zum unermüdlichen Quasseln wie auf der Hinfahrt. Es entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nach den ersten verlorenen Sätzen ging die Aufholjagd los: 3. Satz 13:11, 4. Satz 11:9, 13 beide im 5. Satz, 13:14, 14:14… und… Mist… Julian musste sich leider mit 14:15 seinem Gegner beugen. In Mixed waren die Gegner an diesem Tag ebenso stärker und ließen in einem souveränen 3-Satz-Sieg keine Zweifel aufkommen.

 

Nervennahrung:

5x Kinderriegel

 

Jetzt war es an Kevin noch einen Punkt zu holen.

Und tadaaaaa J

Kevin holte den Punkt (sonst hätten wir ihm den Hintern versohlt. *zwinker*)!

 

Am nächsten Tag stand das Heimspiel gegen das Team aus Dortelweil auf dem Programm. Hier wurde fast die volle Ausbeute erreicht. Lediglich Edhofer/Feibicke mussten sich im 2. HD geschlagen geben; standen aber der geschlossenen Teamleistung kaum nach. Mit einem 6:1-Sieg (!!!!!) sicherte sich das Team 3 weitere Punkte und einen nicht mehr so wackeligen Tabellenplatz im Mittelfeld.

Gelesen 303 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Februar 2019 10:41