Montag, 03 Oktober 2011 23:28

Doppel-Dirndl-Derby (Oder auch alle Jahre wieder…)

geschrieben von

Wie in den vergangenen Jahren auch brachte die Zeit Ende September nicht nur die Wies`n bei sensationellem Sonnenschein sondern auch das doppelte Stadtderby zwischen dem TSV Neuhausen/ Nymphenburg und den Athleten des TSV von der Zwergerstraße in Neubiberg. Am Samstag war unsere neu aufgestellte zweite Mannschaft mit 2:6 in spannenden Spielen vor einer ansehnlichen Kulisse unterlegen. Am Sonntag hoffte die erste Mannschaft die „Stadtehre“ im Parkclub Nymphenburg wieder herstellen zu können, um mit einem guten Gefühl die ein oder andere Sieges-Maß am Abend zu genießen.

Donnerstag, 22 September 2011 13:36

Saisonziele der 1. Mannschaft 2011/12

geschrieben von
Der Verlauf der Saison ist schwer vorherzusehen, da die Liga eine große spielerische Dichte aufweist. Jede Mannschaft hat ihre eigenen speziellen Stärken und somit liegt eine interessante Zeit vor uns. Auf Grund beruflicher und persönlicher Entwicklungen unserer Spieler werden manche deutlich weniger oder sogar gar nicht mehr zum Einsatz kommen. Glücklicherweise gibt es aber auch alte Bekannte, die den Weg wieder zurück gesucht und gefunden haben, so dass die Änderungen in der Mannschaft mit einer positiven Einstellung möglich sein sollten zu kompensieren. Einen Platz in der oberen Tabellenhälfte wird das Ziel sein und so lang jede/r SpielerIn seine Leistung abruft und man von größeren Verletzungen verschont bleibt, sind wir optimistisch dies auch erfüllen zu können.
Samstag, 05 März 2011 19:35

1. Mannschaft ist Rückrunden-Meister 2011

geschrieben von

In Addition mit der Hinrunde aus 2010 ist zwar die SG Anspach aus Hessen Tabellenführer und somit Aufsteiger in die 1. Bundesliga, die Rückrunde der 2. Bundesliga Süd in der Spielzeit 2010/2011 dominierte allerdings der TSV Neubiberg.

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison führte die Reise am vergangenen Samstag in die Nähe von Mannheim/Heidelberg zum BC Viernheim. Wie schon im Hinspiel war der Anteil von deutschen und finnischen Spielern sehr ausgeglichen, auf Neubiberger Seite fehlte allerdings diesmal die Nummer Eins Markus Heikkinen. Da außerdem der „Halbfinne“ Timo Courage mit seinem Start ins Arbeitsleben (Klinik Garmisch) und den zahlreichen holländischen Autofahrern auf der Hinfahrt zu kämpfen hatte, sahen sich die Gäste aus München eher in der Außenseiterrolle. So ging auch der erste Punkt im 1. HD überraschend klar an die Viernheimer Siegemund/Mecar, die gegen Timo und Jan Helmchen mit 21:14/21:17 gewannen. Einmal mehr bewiesen aber parallel die beiden Julias (Hauber/Schmidt) ihre Klasse im Damendoppel und bezwangen Claudia Vogelgsang (deutsche Vizemeisterin im Damendoppel 2011) und Nanna Vainio (finnische Meisterin im Dameneinzel 2011) mit 21:16/17:21/21:17. Ausschlaggebend in den wichtigen Situationen des Entscheidungssatzes auf Seiten der Julias war der nötige Killerinstinkt am Netz und die Harmonie durch die jahrelange gemeinsame Spielpraxis. Den Turbo legten Schnubbel (Sebastian Strödke) und Benni Placzek im 2. HD ein und gewannen ungefährdet mit 21:12/21:14 gegen Helin/Huber. Krankheitsbedingt trat Julia ihr Dameneinzel nicht an, so dass es vor den Herreneinzeln und dem Mix 2:2 stand.

Mittwoch, 02 Februar 2011 20:42

Neubiberg 3 Punkte – Hessen 1 Punkt

geschrieben von

Die erste Mannschaft des TSV Neubiberg begrüßte am Samstag die hessischen Zweitligisten TV Wehen und am Sonntag den Tabellenführer, die SG Anspach, vor heimischen Publikum in der Zwergerstraße. Im Vorfeld hörte man in Mannschaftskreisen häufig die Begriffe Wiedergutmachung, Revanche oder gar Rache. Grund hierfür waren die 5-3 Niederlage gegen Wehen und die 8-0 Schlappe gegen Anspach aus der Hinrunde.

Freitagnachmittag brach unsere erste Mannschaft unter winterlichen Bedingungen zu einer abenteuerlichen Reise ins weit entfernte Saarbrücken zum 1. BC Bischmisheim und nach Kaiserslautern zum SV Fischbach auf.  Die Anreise zum ersten Highlight des Auswärts-Wochenendes, nämlich dem Lasagneessen bei Familie Strödke im schönen Hügelsheim am Rande des Schwarzwaldes, gestaltete sich überraschend komplikationsarm und auch unsere finnische Nummer Eins Markus Heikkinen landete mit lediglich 20 min Verspätung in Stuttgart. Nach dem gemeinsamen Abendessen und keiner Runde Poker verwöhnten uns Carmen und Otto Strödke noch mit einem reichhaltigen Frühstück, ehe sie uns über französische Landstraßen in die saarländische Landeshauptstadt lotsten.

Die Ausgangssituation vor dem Lokalderby hätte ausgeglichener nicht sein können: 7:7 Punkte, 29:27 Spiele. Lediglich das Satzverhältnis schob den TSV Neubiberg vor den Ligakonkurrenten auf den vierten Rang der Tabelle. Dementsprechend spannende und enge Spiele wurden erwartet, doch es kam wie so oft anders:

Ziel der ersten Mannschaft des TSV Neubiberg war es zwei Punkte vom Lokalrivalen TSV Neuhausen-Nymphenburg zu entführen. Dieses Unterfangen wurde im Vorfeld jedoch durch eine Absage unserer Leistungsträgerin im Damendoppel und Mixed Julia Schmidt wegen zahnmedizinischer Probleme erschwert. Trotzdem unterstützte  sie das Team auf dem  Feld als Coach in den Doppeldisziplinen und außerhalb des Courts erfreute sie mit heiteren Geschichten. Auf der Gegenseite musste allerdings auch der TSV Neuhausen verletzungsbedingt auf deren Küken Patrick Beier verzichten.

Bevor die Partien beginnen konnten, galt es zunächst eine sinnvolle Aufstellung auszutüfteln. Auf diese schwierige Aufgabe hatte sich Felix Künzer bestens vorbereitet und fällte die Entscheidung mit Hilfe eines Glückskekses. Obwohl die Botschaft etwas kryptisch blieb („Hilfe, ich bin in einer Glückskeksfabrik eingesperrt!“) wussten die Mannschaftsältesten sofort was zu tun war: Placzek/Strödke rückten ins erste Herrendoppel vor und Courage/Künzer sollten im zweiten Herrendoppel punkten. So kam es dann auch.

Freitag, 19 November 2010 16:47

3 von 4 möglichen Punkten zum Hinrundenende

geschrieben von

Nach dem letzten mäßigen Auswärtswochenende hat sich die ERSTE rehabilitiert. Gast am Samstag, den 13. November war der BC Viernheim, am Sonntag ging es auswärts gegen Aufsteiger SG Schorndorf. Durch die überraschende Niederlage am letzten Spieltag gegen Aufsteiger TV Wehen, hatte die erste Mannschaft neue Spannung ins Ligageschehen gebracht und stand unter Zugzwang. Insbesondere zu Hause wollte man sich gegen die ungeschlagenen Remis-Könige aus Viernheim gut verkaufen. Dies gelang in den Auftaktdoppeln eindrucksvoll. Im 1. HD ließen Jan (Helmchen) und Timo (Courage) den ausländischen Spielern Kananen/Mecar beim 21:9/21:15 keine Chance. Und auch Schnubbel (Sebastian Strödke) und Benni (Placzek) behielten im 2. HD gegen Siegemund/Huber mit 21:10/21:15 deutlich die Überhand. Im DD hätten die Julias (Hauber und Schmidt) mindestens einen dritten Satz verdient, mussten sich aber mit 15:21/20:22 gegen Vogelgsang/Vainio geschlagen geben. Es folgte das finnische Spitzeneinzel zwischen den guten Freunden Markus (Heikkinen) und Aki Kananen. Deutlicher als in der Vorsaison siegte Markus diesmal in einem sehenswerten Spiel, in welchem deutlich wurde, dass er seinen Kontrahenten  und dessen Spielweise sehr gut kennt mit 21:15/21:18.

Sonntag, 07 November 2010 21:21

Punktfrei in die Auswärtssaison gestartet

geschrieben von
Die Reisen nach Hessen sind in den letzten Jahren leider eher negativ verlaufen für den TSV. Auch am Wochenende 30./31. Oktober wurde diese Tradition aufrechterhalten. Das Basislager bezog das Team von Freitag bis Sonntag bei Jan (Helmchen) in seiner Wohnung im schönen Speyer (Benni im Telefonat am Samstagabend: „Ne, bin heut nicht in München, ich bin am Ar… der Welt.“). Von dort war das Ziel mindestens zwei Punkte mit nach Haus zu nehmen.
Donnerstag, 07 Oktober 2010 07:31

Wiesn-Zeit gleich Krisenzeit? Fehlanzeige!

geschrieben von
Anders als bei den Münchner Fußballern verliefen auch die Punktspiele zwei und drei der laufenden Saison der ersten Mannschaft vor heimischem Publikum sehr erfolgreich.
Am Samstag war der Gegner die Zweitvertretung vom BC Bischmisheim. Da die Mannschaft ohne Stars aus ihrer Bundesliga-Mannschaft anreiste (Kristof Hopp verletzte sich am letzten Wochenende beim Spiel gegen Fischbach), galt unser Team als klarer Favorit und wurde dieser Rolle auch gerecht. Ohne Satzverlust (!) und mit zahlreichen einstelligen Satzergebnissen fertigte man den ersatzgeschwächten Abstiegskandidaten mit 8:0 ab. Und das obwohl unser Doppel- und Mixed-Experte Timo Courage schweren Herzens absagen musste, um sich auf sein Medizin-Examen vorzubereiten. Somit gab unser Finne Markus Heikkinen sein Saison-Debüt bereits im 2. HD und war dort an der Seite von Benni (Placzek) ebenso souverän erfolgreich wie danach im 1. HE gegen Philip Welker (Einzelergebnisse siehe alleturniere.de ).
Was sich wie ein Monatsprogramm im Terminkalender liest, spielte sich alles am vergangenen Wochenende in der Zwergerstraße in Neubiberg ab. Auf dem Programm am Sonntag:
10:00 – TSV Neubiberg II – TSV Neuhausen/Nymphenburg II
13:30 – TSV Neubiberg I – TSV Neuhausen/Nymphenburg I.
Die „Reserve“ mit Benni (Placzek) und Maria (Kizil) an der Spitze legten für die I. Mannschaft die Messlatte sehr hoch. Mit 7:1 fertigten sie den Gegner ab (siehe Bericht unten). Der erste Schritt zum „euphorischen Siegestaumel“ (so die Aussage zum möglichen doppelten Derby-Sieg vom Neubiberger Neu-Abteilungsleiter Cedric Beil im Interview mit der Süddeutschen Zeitung) war getan. Die Erstvertretung ging nach der Begrüßung der ca. 100 Zuschauer top motiviert in die Partie. Wenn auch man sich mit drei ausländischen Profis in der gegnerischen Mannschaft konfrontiert sah, merkte man beim rein deutschen Einschwörungskreis der Heimmannschaft, dass diese unbedingt punkten wollte.
AMEN!
Seite 5 von 5