• Home

Den ersten Punktverlust musste die sechste im letzten Vorrundenspiel gegen TSV Unterföhring hinnehmen.

Von Anfang "wankte" das Spiel hin und her: Während das erste Herrendoppel durch Mühlstein/Pham in drei Sätzen gewonnen wurde, musste sich das zweite Herren-Doppel (Pister/Haase) nach einer schwachen Leistung in drei Sätzen geschlagen geben. Ein Punktverlust, der am Ende vielleicht spielentscheidend war.
Dann ging das Damendoppel das erste Mal als Verlierer vom Platz und der gerade genesene Hanns Mühlstein wies einmal wieder seinen Gegner in die Schranken, so dass es zur Halbzeit 2:2 stand.

Während sich anschließend Marlies Dierks das Damen-Einzel sicherte, konnte Bao Pham das tolle Niveau des ersten Satzes nicht ganz halten und musste am Ende seinem Gegner zum Spielgewinn gratulieren. Der 3-Satz-Sieg von Michael Haase machte noch einmal Hoffnung auf einen Sieg, doch das Mixed konnte an diesem Sonntag-Morgen den konzentriert und stark agierenden Gegnern aus Unterföhring nicht Paroli bieten.
Am Ende war man dann aber doch mit dem Ergebnis nicht unzufrieden, vor allem weil der Mitkonkurrent aus Isen auch einen Punkt abgegeben hatte. So geht man mit drei Minuspunkten Vorsprung in die Rückrunde und hofft den Platz an der Tabellenspitze auch bis zum Ende der Runde halten zu können. Das dies noch schwer genug werden wird hat das letzte Spiel ja gerade wieder verdeutlicht.

Sonntag, 29 November 2009 23:00

Den Big Point verpasst

geschrieben von

Viel hat nicht gefehlt, doch am Ende hat es am ersten Advent auch die zweite Mannschaft des TSV Neubiberg-Ottobrunn nicht geschafft, Tabellenführer SG Schorndorf den ersten Punktverlust zu bescheren.

3:5 unterlag der TSV im Spitzenspiel der Regionalliga Südost Süd dem Herbstmeister aus Schwaben - und war doch so nah dran am Big Point. Beinahe in Bestbesetzung war das Team angetreten, nachdem es am Samstag noch spielfrei hatte.

Doch von diesem Vorteil gegenüber den Schorndorfern (spielten am Samstag 8:0 beim TSV Neuhausen 2) war zu Beginn des Spieles wenig zu merken. Sowohl das erste Herrendoppel Michael Hauber/Markus Krupitz, als auch das zweite Doppel Matthias Becker/Florian Körber boten bescheidene Leistungen und verloren jeweils in zwei Sätzen.

Immerhin sorgten die Damen für Freude: Maria Kizil und Verena Roth verloren den ersten Durchgang gegen Natalie Tropf und Kerstin Wagner zwar hoch, setzten sich letztlich aber doch mit 21:19 und 21:14 durch. Diesem ersten ließ Maria im Einzel gegen Tropf nach drei hart umkämpften Sätzen gleich den zweiten Punkt folgen.

2:2 - alles schien offen, auch weil sich die Neubiberger Herren in den Einzeln gute Chancen ausrechneten. Doch sowohl bei Sebastian Strödke als auch bei Matthias Becker fehlte jeweils der letzte kleine Schritt, um das Spiel zu gewinnen, respektive spannend zu machen. "Schnubbel" gewann gegen Lucas Bednorsch Satz eins, ehe ihm im zweiten Satz bei 19:20 ein folgenschwerer Aufschlagfehler unterlief. Auch im dritten Satz hielt er lange mit, unterlag aber letztlich doch 17:21.

Noch nicht einmal bis in Satz drei schaffte es Matthias, trotz einer 16:6-Führung im zweiten Satz gegen Marco Weese.

Die Hoffnung blieb trotzdem erhalten. Denn Florian Körber hatte im zweiten Einzel seine Nerven bestens im Griff. 28:26, 19:21 und 21:19 lautete sein Siegresultat. Letztlich schien zumindest noch das 4:4 möglich. Dafür musste "nur" das Mixed von Mike und Verena gegen Wahl/Wagner gewonnen werden. Die Gästespieler zeigten allerdings eine starke Leistung - und sicherten somit der SG Schorndorf den Big Point, den der TSV so gerne gelandet hätte.
Samstag, 21 November 2009 23:00

TSV 3 stürmt an die Tabellenspitze der Bayernliga

geschrieben von

Nach einem etwas unglücklichen Saisonstart gegen Augsburg lief es für die dritte Garnitur des TSV Neubiberg-Ottobrunn von Spieltag zu Spieltag immer besser. In Rosenheim überraschte man mit einem 5:3 Auswärtssieg und beim ersten Heimspiel der Saison erkämpfte man sich mit starker Mannschaftsleistung sogar ein 6:2.

Letztes Wochenende (14/15.11) konnten wir dann für beide Tage mit einer starken Mannschaft aufwarten und blickten erwartungsvoll auf die beiden Spieltage. Der erste Dämpfer kam am Samstag, als die Regensburger mit ihrem ersten Herrn Thomas Hutzler aufliefen, der letztes Jahr noch in der 2.Bundesliga eingesetzt war und diese Saison noch gar nicht gespielt hatte. Trotzdem ging das Team hochmotiviert in seine Spiele - und das sollte sich auszahlen. Auch wenn die beiden Herrendoppel und das dritte Herreneinzel verloren gingen, punktete man zunächst im Damendoppel und anschließend siegte Markus Krupitz in einem hochklassigen Duell gegen Thomas Hutzler. Dann ging Thomas Knäpper aufs Feld und holte nach einer hervorragenden Leistung das 3:3 für den TSV. Das anschließende Dameneinzel war hart umkämpft, doch im 3. Satz entschied Eva Wagner das Spiel schließlich für sich. Unser Mixed mit Markus Krupitz und Mona Emrich ließ nichts anbrennen und holte nach zwei klar gewonnenen Sätzen den 5. und entscheidenden Punkt für den TSV.

Sonntags ging es dann mit etwas müden Beinen dafür aber nochmal verstärkt durch Matthias "Matze" Becker gegen den SV Lohof 1. Unsere Herren erwischten alle einen sehr guten Tag und so gingen beide Herrendoppel und alle 3 Herreneinzel an den TSV. Die Damen konnten leider nur im Doppel punkten und so stand es am Ende des Nachmittags 6:2. Nach einem optimal verlaufenen Wochenende steht die Mannschaft nun bis mindestens zum nächsten Spieltag an der Tabellenspitze der Bayernliga. Zum Schluss der Hinrunde warten allerdings mit den Mannschaften des TSV Neuhausen 3 und dem Post SV Landshut 1 noch zwei schwere Aufgaben.

Für die 3.Mannschaft waren im Einsatz: Mona Emrich, Eva Wagner, Matze Becker, Thomas Krupitz, Thomas Knäpper, Basti Schweda, Tobi Braun, Kevin Höchsmann und Johannes Hartmann.

Mittwoch, 18 November 2009 23:00

Sechste weiterhin mit weißer Weste

geschrieben von

Zweimal 7:1 lauteten die beiden Ergebnisse des letzten Doppel-Heimspieltages der Sechsten.

Am Samstag war der TSV Haar Gegner und konnte nur einen Einzelerfolg einfahren. Das Satzergebnis von 14:3 spricht für die Überlegenheit der Neubiberger in diesem Spiel. Zur guten Stimmung trugen auch die kleinen Feierlichkeiten anlässlich des Geburtstages von Marlies Dierks bei, die mit Pizza, Kuchen und Sekt vor, während und nach dem Spiel gemeinsam begangen wurden.

Auch beim Sonntagsspiel gegen den TSV Mühldorf ließ man von Anfang an kaum Zweifel aufkommen, wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde. Nur das zweite Herren-Doppel musste das Ruder nach verlorenem ersten Satz noch rumreißen und siegte am Ende dann doch sicher. Die Niederlage im dritten Herreneinzel tat der Freude keinen Abbruch. Mit 10:0 Punkten aus den ersten 5 Spielen schaut es immer besser für die Sechste Mannschaft aus, was aber nicht bedeuten soll, dass sich das Team auf seinen Lorbeeren ausruhen wird. Das letzte Vorrundenspiel gegen Unterföhring möchte man deshalb ebenso erfolgreich gestalten, um in die Rückrunde mit einem kleinen Polster zu gehen.


Es spielten und siegten:

Montag, 02 November 2009 23:00

"Süßes oder Saures" zu Halloween für den TSV 4?

geschrieben von

Eindeutig Süßes, denn pünktlich zu Halloween wird auch beim TSV Neubiberg 4 auf den 1.Sieg in dieser Saison angestoßen und an Allerheiligen folgte gleich der Nächste.

Rückblick:

Man kann sagen "vollständig" tritt die Mannschaft ihrem Gegner dem TUS Geretsried 2 gegenüber. Obwohl unsere Nummer 1 bei den Herren, Mads, verletzungsbedingt nicht dabei war, will ich das böse Wort "ersatzgeschwächt" lieber ganz schnell wieder im Duden verschwinden lassen.

Taktisch gut aufgestellt (mit Zschau/Iakowidis im 1.HD, Lampert/Beil im 2.HD und Beil/Ecker im DD), gelang es uns in allen drei Doppel zu punkten. Ohne größere Probleme wurde das DE mit 21:7,21:7 auch in sichere Gefilde gebracht.

Ein theoretisches Unentschieden war bereits erreicht, aber das Ziel war von Anfang an klar gewesen: Ein Sieg sollte her!

Trotz eines guten Spiels musste sich Babis nach einem 20:22, 20:22 im 1.HE seinem Gegner Mathias Renz geschlagen geben. Im 2.HE konnte sich dafür unser Youngster Maxi Lampert behaupten und siegte mit einem 21:15, 21:17 über Sebastian Düster. Einen weiteren Punkt konnten wir durch Cedric verbuchen, der sich nach einem anstrengenden 3-Satz-Match (Zitat: "...bringt mir endlich das Sauerstoffzelt") gegen Stephan Heinle mit 21:19, 18:21, 21:19 durchsetzen konnte.

Das "i-Tüpfelchen" erspielten Eggert und Maria im Mixed. Mit 21:15, 21:17 gewannen sie gegen niemand geringeren als unseren "alten Badmintonhasen" Trevor Stewart (und Partnerin) und sorgten für den verdienten 7:1 Endstand.

Der Sieg musste her und da war er auch, denn wir wussten ebenso, dass die Spiele am nächsten Tag gegen die 1. Mannschaft des TUS Geretsried weitaus schwieriger werden würden.


Durch zwei Siege am Wochenende erspielte sich die sechste Mannschaft die Tabellenführung in der Bezirksklasse B-Ost.


Dabei begann das Spiel am Samstag bei der starken Mannschaft von SG Poing 1 recht kurios:

Da bei Neubiberg ein Herrenspieler und bei Poing eine Dame fehlte wurden 4 Spiele kampflos gewertet und nicht gespielt. So waren Susanne Neuber und Christian Pister zum Zuschauen "verdammt", feuerten aber in Folge die eigenen Kollegen umso mehr an.

Entscheidend für den letztlich verdienten 5:3 Erfolg der Neubiberger war zum einen der 3-Satz-Erfolg des Doppels Mühlstein/Pham, die sich im Laufe des Spieles immer mehr steigerten, sowie der Sieg im Entscheidungssatz durch Hanns Mühlstein, der gewohnt seine Spielübersicht ausspielte und somit seinen Gegner am Ende zermürbte.

Den dritten "echten" Punkt holte Marlies Dierks in einer ebenfalls umkämpften Partie im Damen-Einzel.

Tags darauf ging es zum nächsten Spiel nach Ebersberg, wo deren dritten Mannschaft das Neubiberger Team empfing.

Dienstag, 27 Oktober 2009 23:00

Gelungenes Auswärtswochenende in Schwaben

geschrieben von

Am 24. und 25.10. konnte es für die Regionalligamannschaft des TSV nur heißen, bei den beiden schwäbischen Vertretern Dillingen und Augsburg, nach dem Rückschlag am vorhergehenden Spielwochenende, so viele Punkte wie möglich mit nach Hause zu nehmen. Mit nominell starker Aufstellung, weder Felix Künzer noch Sebastian Strödtke wurden samstags für die erste Mannschaft „abgestellt“, sollte das Unterfangen dann auch gelingen.

Zu Beginn sah es aber alles andere als viel versprechend aus. Gegen das junge Dillinger 1. Herrendoppel Linder/ Berchtenbreiter mussten sich Felix Künzer und Michael Hauber nach schwacher Leistung in drei Sätzen geschlagen geben. Ganz anders präsentierte sich hiergegen das Damendoppel: Maria Kizil und Verena Roth konnten in drei umkämpften und stellenweise hochklassigen Sätzen für den Ausgleich sorgen. Mit diesem, nicht unbedingt eingeplanten, Punkt im Rücken konnten Sebastian Strödtke und Florian Körber hierauf ihr zweites Doppel souverän nach hause spielen.

Zwischenstand 2:1 für den TSV. Doch da wir um die Stärke der Dillinger Einzel wussten, war von Siegesgewissheit in unseren Reihen noch nicht viel zu spüren. Zumal Sebastian im 1. Einzel nicht damit rechnete seine volle Leistung abrufen zu können, da ihn seine Fußverletzung noch zu schaffen machte. Und bei dem auf dem Nachbarfeld laufenden Dameneinzel sollte es für Maria gegen die Bronze-Gewinnerin bei der Altersklassen-WM Elke Kramer gehen.

Maria zeigte gegen ihre starke Gegnerin dann auch eine ihrer besten Leistungen im TSV-Trikot. In zwei begeisternden Sätzen konnte sie ihre Gegnerin mit 21:18 24:22 niederringen. Beeindruckend vor allem ihre Nervenstärke, als sie bei 21:22 Satzball gegen sich einen beinahe minutenlangen Ballwechsel durch einen unerreichbaren Smash auf die Linie für sich entscheiden konnte.

Hierdurch angespornt und durch die ihm entgegenkommende Spielweise seines Gegners konnte auch Sebastian das Spiel etwas überraschend mit 21:15 12:21 21:14 für sich entscheiden. Für den Siegpunkt sorgte dann in beeindruckend dominanter Manier Felix im 2. Einzel. Er ließ seinem Gegner zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance. Das Mixed musste hingegen den zweiten Punktverlust für die Neubiberger an diesem Tag hinnehmen. Umso erfreulicher, dass Florian in seinem dritten Einzel seinen ersten Einzelsieg für den TSV verzeichnen konnte.

Am Ende also ein 6:2 Erfolg, umkämpft, aber auch nicht unverdient.

Montag, 28 September 2009 13:32

Erfolgreicher Start in der Regionalliga

geschrieben von

Am Sonntag den 28. September begann für die 2. Mannschaft die neue Punktspielrunde. Gleich im ersten Spiel durfte die 2. des Lokalrivalen TSV Neuhausen/Nymphenburg in der Zwergerstraße begrüßt werden.

Das erste Spiel in der Saison ist auch immer eine wichtige Standortbestimmung. Gerade in der 2. Mannschaft, in der kaum ein Spieler in der Vorbereitung an Wettkämpfen teilnehmen konnte, sei es aus Beruflichen oder aus anderen Gründen. Dem entsprechend stellte Markus Krupitz, der die Kapitänsrolle von dem mit der 1. Mannschaft mitgereisten Felix Künzer übernahm, uns auf ein knappes und schweres Spiel ein. Und er sollte Recht behalten.

Nach souverän gewonnenen Damendoppel (Verena Roth/Maria Kizil) und 2. Herrendoppel (Markus Krupitz/Florian Körber) mussten sich Sebastian Strödke und Michael Hauber in drei langen Sätzen den „alten Hasen“ Eric Patz und Christoph Clarenbach geschlagen geben.

Um so erleichterter war man dann auch beim TSV, als Sebastian im 1. Einzel die Niederlage revanchieren konnte und Christoph Clarenbach klar schlug. Auch Maria zeigte in ihrem Einzel ihre deutliche Überlegenheit gegen eine sehr junge Gegnerin. Nun war ein Unentschieden gesichert, aber es sollte noch mehr drin sein.

Zunächst das 3. Einzel von Markus Krupitz gegen Daniel Baier. Nach spektakulärer Aufholjagd nach 16:19 Rückstand wollte Markus nach einem,vermeintlich, gewonnenen Ballwechsels beim Stand von 20:19 für ihn bereits die Seiten wechseln und sich auf den 2. Satz vorbereiten. Doch der Schiedsrichter gab den Ball gut, Markus verlor hierauf 20:22. Nach weiteren zweifelhaften Entscheidungen musste er sich am Ende mit einer Niederlage in 3 Sätzen abfinden.

Parallel konnte das Mixed mit Verena Roth und Michael Hauber den ersehnten 5. Punkt in 2 Sätzen klar machen. Im letzen Spiel konnte Neuzugang Florian Körber also befreit aufspielen und seine Stärken im Einzel präsentieren. Leider musste er sich nach respektabler Leistung dem heute bärenstarken Eric Patz geschlagen geben. Am Ende hieß es also 5:3 für den TSV Neubiberg.

Alles in allem also ein erfolgreicher Auftakt, ein Dank gilt vor allem den Helfern und Zuschauern, die auch wenn "nur" Regionalliga ansteht, den Weg in die Halle finden.

In diesem Sinne,

Michael Hauber

Seite 55 von 56